Drucken

Organisationen

assoc ECI

Die European Color Initiative (ECI), wurde 1986 gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, die medienneutrale Farbverarbeitung in digitalen Publishing Systemen voranzubringen. Das ECI2002 Chart wird i ORIS Color Tuner//Web für die automatische Farbanpassung und Kalibrierung eingesetzt. Die ECI stellt auch die Altona Suite mit PDF/X-Testdaten zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite www.eci.org.

assoc FOGRA n

Die FOGRA Forschungsgesellschaft Druck e.V. verfolgt das Ziel, die Drucktechnik in den Bereichen Forschung, Entwicklung und Anwendung zu fördern und die Ergebnisse in der Druckindustrie nutzbar zu machen. Zu diesem Zweck unterhält der Verein ein eigenes Institut mit ca. 50 Mitarbeitern, darunter Ingenieure, Chemiker und Physiker. Die FOGRA hat ORIS Color Tuner // Web in Verbindung mit verschiedensten Tintenstrahldruckern nach den FograCert Kriterien für Prüfdrucksysteme zertifiziert. Auch mehrere Digitaldrucksysteme, z.B. von Canon und Xerox, wurden mit ORIS Press Matcher // Web nach dem Validation Printing System Standard zertifiziert.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite www.fogra.org.

partner gwg

Die Ghent PDF Workgroup (GWG), gegründet im Juni 2002, ist ein internationaler Zusammenschluss von Branchenorganisationen, Experten und Vertretern von Herstellern mit dem Ziel, Prozess­spezifikationen und deren Implementierung in der grafischen Industrie zu definieren und zu publizieren.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite www.gwg.org.


assoc ICC

CGS ist ein sehr aktives Mitglied des International Color Consortiums (ICC), das sich zum Ziel gesetzt hat, die Nutzung offener, plattform­übergreifender Farbmanagement-Systeme und -komponenten zu fördern. Die aktuelle Spezifikation für ICC-Farbprofile (Version 4) bietet zahlreiche Verbesserungen in der Farbraumtransformation zwischen verschiedenen Systemen. ICCv4-Profile können selbstverständlich mit der aktuellen ORIS Color Tuner // Web Version verarbeitet werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite www.color.org.

partner IDEAlliance

Die International Digital Enterprise Alliance (IDEAlliance) beschäftigt sich mit der Entwicklung und Förderung von Standards für Verlage und andere informationsverarbeitende Unternehmen. Früher bekannt als Graphic Communications Association (GCA), hat sich die IDEAlliance insbesondere durch die Entwicklung und Einführung der GRACoL (DTR004) Spezifikation für Akzidenzdruck, der SWOP (Specifications for Web Offset Publications) Spezifikation für die Farbreproduktion im Zeitschriften- und Anzeigenbereich sowie zahlreiche XML-basierende Initiativen hervorgetan.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite www.idealliance.org.

assoc IPA

Die Association of Graphic Solutions Providers (IPA) sucht, evaluiert und fördert Innovationen in der Druckindustrie im Bereich Technologie und Management. Die von der IPA veranstalteten technischen und kaufmännischen Seminare (und seit neuem auch Webinare) wenden sich an alle Mitglieder der bildverarbeitenden Industrie wie z.B. Marketingprofis, Designer, Agenturen, Premedia-Betriebe oder Druckdienstleister.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite www.ipa.org.

assoc PIAGATF

Die Printing Industries of America (PIA) sowie die Graphic Arts Technical Foundation (GATF) stellen Produkte und Dienstleistungen zur Verfügung, mit denen Wachstum, Effizienz und Rentabilität der Mitgliedsbetriebe verbessert werden sollen. Dies umfasst die Bereiche Interessensvertretung, Ausbildung, Forschung und technische Informationen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite www.gain.net.

assoc PrintTools

PrintTools ist ein Zusammenschluss mehrerer Branchenorganisationen wie z.B. GRACoL oder SWOP, der Druckereien und Verlagen einen Online-Zugriff auf digitale Kalibrierungstools, zertifizierte Referenzdrucke, Veröffentlichungen und sonstige Ressourcen bietet.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite www.printtools.org.

dfta logo web

Die Deutschsprachige Flexodruck-Fachgruppe e.V. (DFTA) vertritt ca. 400 Mitgliedsunternehmen der Flexodruckindustrie in Europa. Als bedeutender Verbandsdienstleister bietet die DFTA ein großes Branchennetzwerk im deutschsprachigen Raum Europas. Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen den Mitgliedern sind eine tragende Säule der Verbandsarbeit. Als institutionalisierte Gesprächsplattform von Zulieferern und Anwendern des Flexodruck hat die DFTA einen wesentlichen Beitrag zu der Weiterentwicklung dieses Druckverfahrens geleistet.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite www.dfta.de.